Lesedauer: 2 minuten

Kann Aspirin einen Infarkt verhindern?

Vorschaubild
Mein Nachbar hatte einen Herzinfarkt. Nun habe ich (58) Angst, dass mir das auch passiert.

Soll ich täglich Aspirin schlucken, obwohl ich gesund bin? Kann Aspirin einen Infarkt oder einen Schlaganfall überhaupt zuverlässig verhindern?

Nein, das kann es nicht.
Der Wirkstoff Acetylsalicylsäure (ASS), besser bekannt unter dem Handelsnamen Aspirin, besitzt in der Medizin einen grossen Stellenwert. Einerseits wirkt die Substanz schmerzlindernd, andererseits besteht auch eine antientzündliche sowie eine fiebersenkende Wirkung. Aspirin wurde vor mehr als 100 Jahren erfunden. Im Jahr 1991 schaffte es dieser Wirkstoff sogar als weltweit meistverkauftes Medikament ins Guinness-Buch der Rekorde. Acetylsalicylsäure wird aufgrund ihrer «blutverdünnenden» Eigenschaften auch bei Patienten mit Arteriosklerose zur Vorbeugung eines Herzinfarktes oder eines Schlaganfalls eingesetzt. Vor allem in den USA empfehlen Ärzte ab einem gewissen Alter die regelmässige Einnahme von Aspirin, auch bei Patienten, die noch nie ernsthafte gesundheitliche Probleme hatten. Die wissenschaftliche Grundlage für diese Empfehlung war jedoch nicht ausreichend.

Gesunde Menschen profitieren wohl nicht von der Aspirin-Einnahme.

Eine internationale Forschergruppe prüfte nun mit einer Studie (ASPREE, Aspirin in Reducing Events in the Elderly) die Hypothese, dass täglich Aspirin bei gesunden Senioren das Leben verlängern könnte. Bei der im Jahr 2010 gestarteten Studie, die über einen Zeitraum von sieben Jahren verlief, wurde die Wirkung einer täglichen Einnahme niedrig dosierten Aspirins mit der Einnahme eines Placebos verglichen. Knapp 20 000 Menschen aus über 70 Zentren in Australien und Amerika haben an der Studie teilgenommen. Die Grundvoraussetzung war einerseits ein Mindestalter der Probanden von 70 Jahren zum Zeitpunkt des Beginns der Studie; weiter mussten die Probanden körperlich gesund sein und durften keinen medizinischen Grund haben, täglich Aspirin einzunehmen. Bei Betrachtung der Ergebnisse der Studie zeigte sich in beiden Patientengruppen eine ähnlich hohe Rate an Herzinfarkten und Hirnschlägen (sogenannte kardiovaskuläre Ereignisse). Bemerkenswerterweise traten bei den Patienten, die täglich Aspirin eingenommen hatten, jedoch deutlich häufiger schwere Blutungen auf als bei der Placebo-Gruppe. Aus dieser komplexen Studie kann geschlussfolgert werden, dass gesunde ältere Menschen sehr wahrscheinlich keinen Nutzen aus der Aspirin- Einnahme ziehen.