Lesedauer: 2 minutes

Selbstverantwortung beim Impfentscheid

Was erwarten Sie von einer guten Versicherung? Die vollumfängliche Deckung des Schadens? Wie wäre es mit einer Versicherung, die gar den Schadensfall zu über 90% verhindert? Und gratis ist?

Die Covid-Impfung bietet Ihnen genau das. Mit 80-prozentiger Beteiligung der Bevölkerung könnte sie gar unsere Freiheit gegen die Delta-Variante verteidigen. Das ist absolut erreichbar, wie die über 90% liegende Impfrate gegen Masern belegt.

Der Bundesrat zielt aber nicht auf diese als Herdenimmunität definierte Schwelle. Vielmehr sollen Schutzmassnahmen abgebaut und zur Normalität zurückgekehrt werden, sobald die impfwillige Bevölkerung vollständig geimpft ist. Alle nicht Immunen werden sich dann nach und nach anstecken. Erreicht die Spitalauslastung deshalb erneut ein kritisches Niveau, was bei einer Durchimpfungsrate unter 60 Prozent wahrscheinlich ist, werden Schutzmassnahmen wieder eingeführt. Diese sollen aber nur diejenigen betreffen, welche über 12 Jahre alt sind und kein Zertifikat haben, also weder geimpft noch genesen sind.

Impfkritisch eingestellten Menschen wird vom Bundesrat damit explizit ihre Entscheidungsfreiheit zugestanden, auf ihre Impfdosen zu verzichten. All die überzähligen Impfungen werden dann erlauben, unserem Solidaritätsversprechen gegenüber der Welt nachzukommen.  Die internationale Impfallianz "Covid-19 Vaccines Global Access (Covax)" unter Führung von WHO und Unicef möchte sicherstellen, dass Impfstoff weltweit gerecht verteilt wird. Auch die Schweiz hat sich dazu bekannt. Die Verteilung wird Jahre dauern, denn Covax macht nur zögerlich Fortschritte: Während die industrialisierten Länder genügend Dosen aufgekauft haben, um ein Vielfaches ihrer Bevölkerung zu immunisieren, sind in Afrika erst etwa 1% geimpft. Die Schweizer Solidarität hat sich bisher in der Spende der AstraZeneca-Dosen erschöpft, die wir nicht brauchen wollen.

Internationale Bemühungen zur Epidemie-Kontrolle machen nicht nur humanitär, sondern auch medizinisch Sinn: Hohe Fallzahlen in einer teilweise immunen Bevölkerung führen nämlich unweigerlich zu neuen, resistenten Mutanten. Finden diese den Weg zu uns (was unabwendbar geschehen wird), geht es wie im Leiterli-Spiel: Zurück auf Feld 1. Oder wie es das Covax-Motto ausdrückt: Niemand ist sicher, bis wir alle sicher sind.

Autor*in

Profile picture for user ksachfux
Chefarzt Infektiologie und Spitalhygiene, Stv. Chefarzt Allgemeine Innere und Notfallmedizin

Fachexperte PD Dr. Christoph Fux äussert sich zu ausgewählten Themenfeldern rund um COVID-19, beantwortet häufig gestellte Fragen und checkt die aktuelle Faktenlage.