Vorschaubild

Das KSA am Eidgenössischen Turnfest 2019

Dank hervorragender Organisation und Zusammenarbeit mit der Sanitätskompagnie 8 konnten die Hospitalisationen am KSA während des Eidgenössischen Turnfests 2019 im Juni gut bewältigt werden.

Das Eidgenössische Turnfest 2019 in Aarau ist Geschichte. Zurück bleiben unvergessliche Erinnerungen an heisse und fröhliche Tage mit grossartigen sportlichen Leistungen im Aarauer Schachen. Es war ein Fest der Superlative: Aus der gesamten Schweiz strömten 100 000 Besucher am ersten Wochenende und 200 000 am zweiten Wochenende nach Aarau, 45 000 Turnerinnen und Turner aus 2371 Vereinen nahmen an den Wettkämpfen teil, 42 000 Mahlzeiten wurden täglich geschöpft, Tausende Liter Bier flossen rund um die Uhr …

Unterstützung durchs KSA

Toni Oetterli, Leiter Rettung Aargau West, und Dr. Ulrich Bürgi, Chefarzt Zentrum für Notfallmedizin (ZNM), standen bereits Monate vorher in Kontakt mit dem Organisationskomitee. Angesichts der limitierten Notfallkapazitäten in den Kantonsspitälern Aarau und Baden bestand die Strategie darin, die Sanitätsorganisation auf den Festplätzen maximal zu unterstützen, um die potenziellen Hospitalisationen auf die notwendigsten Fälle zu beschränken. Der Rettungsdienst stockte an allen Festtagen seine Kapazität mit einem zusätzlichen Team und Rettungswagen auf.

Der Kern der Sanitätsorganisation des Turnfestes bildete die Sanitätskompanie 8, die mit ihrer militärischen Organisation und Ausrüstung ein mobiles Kleinspital betrieb. Die Militärärzte und Sanitätssoldaten wurden rund um die Uhr von zivilen Notärzten und Samaritern unterstützt. Sie standen in den 17 Aussenposten auf dem weitläufigen Festgelände im Einsatz. Der Sanitätsdienst unter dem Leitenden Notarzt Dr. Fabian Hartmann leistete Ausser­gewöhnliches: An den beiden Festwochenenden wurden insgesamt 2985 Patientinnen und Patienten behandelt. Nur 1,9% davon mussten hospitalisiert werden. Im ZNM am KSA wurden insgesamt lediglich 20 Patienten aufgenommen. Glücklicherweise wurde das Eidgenössische Turnfest von ernsthaften Erkrankungen oder schweren Verletzungen verschont.

Mobiles Kleinspital

Rasche Hilfe bei Materialengpässen

Die Sanität auf dem Festgelände kam jedoch nicht nur personell, sondern auch materiell an ihre Grenzen. Ein unvorhergesehener Medikamentenengpass konnte jedoch dank dem engen Kontakt und durch Vermittlung von Chefarzt Dr. Bürgi kurzfristig behoben werden. Petra Tobias, Bereichsleiterin Notfallpflege, und Reto Bucher, Leiter Beschaffung Logistik, organisierten kurzfristig sogar 100 Gehstöcke (Krücken) aus dem Zentralmagazin, die im Schachen fehlten! Am Abschlussrapport wurde allseits die gute Zusammenarbeit zwischen der Sanitätskompanie 8, den Notärztinnen und -ärzten (darunter auch Dr. Géraldine Wyss von der Medizinischen Uniklinik des KSA) und den Kantonsspitälern Aarau, Baden sowie Hirslanden Aarau gelobt.

Autor

Profile picture for user ksaulbur
Chefarzt und Bereichsleiter Notfallmedizin