Lesedauer: 4 minutes

Der Handwerker, der auf Vögel fliegt

Ralph Schröder, 24.11.2021
Patrick Hunziker, 52-jährig, schwärmt für exotische Vögel. Ins Schwärmen kommen auch all jene, die seine Hilfsbereitschaft und handwerklichen Fähigkeiten kennen.

Patrick Hunziker gehört zu denjenigen Menschen, die keine Probleme damit haben, wenn man ihnen einen Vogel zeigt. Im Gegenteil: Vögel, exotische insbesondere, haben es ihm seit seiner Kindheit angetan, und so können es eigentlich nie genug Vögel sein, die man ihm zeigt. Ob Zebrafinken, Kanarienvögel, China-Nachtigalle, australische Königssittiche oder Graupapageie, ob klein oder gross, wenn’s um das fliegende bunte Gefieder geht, kommt Patrick ins Schwärmen und zwitschert und trällert selbst wie ein Vogel, wenn er über seine langjährigen Erfahrungen als Vogelzüchter spricht. Das eher seltene und exotische Hobby hat er quasi von seinem Grossvater geerbt, dessen Haus in Rothrist nahe der Aare und die dazugehörigen Volieren hinter dem Haus er heute besitzt und zusammen mit seiner Partnerin und rund 50 Vögeln der unterschiedlichsten Arten bewohnt.

Dass dies so gekommen ist, war keineswegs so geplant, wie vieles in Patricks Leben, auch wenn es einem inneren und lang gehegten Wunsch Patricks entsprach. Wenn er auf wichtige Entscheidungen in seinem Leben zurückschaue, so Patrick, müsse er feststellen, dass sich so manche Wunschvorstellung für seine Zukunft, die er oft über Jahre nur still in sich getragen habe, sich tatsächlich später auch erfüllt habe, ohne dass er dafür aktiv etwas getan hätte. Solche Fügungen hat es in seinem Leben mehrere gegeben.

Nicht verzagen, Patrick fragen!

Als Versorgungstechniker im Spital Zofingen zu arbeiten, war zum Beispiel etwas, womit er bereits Jahre, bevor er 2014 den Job dann tatsächlich bekommen hat, innerlich geliebäugelt hat. Ganze 23 Jahre lang war er zuvor bei einer Heizungsfirma in Oftringen tätig gewesen, die früher einen Grossteil der sanitären oder heizungstechnischen Arbeiten fürs Spital Zofingen ausgeführt hat. Patrick kannte das Spital also bereits ganz gut, weil er derjenige war, der diese Arbeiten meist ausführte. Und zwar so gut, dass ihn der ehemalige Technik-Chef des Spitals kurz vor seiner Pension ohne langes Überlegen abwarb. Patrick brauchte nicht lange zu überlegen.

«Was du anderen gibst, bekommst du in irgendeiner Form immer zurück.»

Patrick Hunziker, Versorgungstechniker Spital Zofingen

Ähnlich unerwartet ist er auch im Betrieb, den er damals verliess, zum Chefsanitär aufgestiegen. Doch einfach zugeflogen kommen solche Entscheidungen dann doch nicht. Seine Tüchtigkeit, seine handwerkliche Begabung, seine stete und überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft und Uneigennützigkeit, sind Dinge, die auffallen. Hinzu kommt seine Liebenswürdigkeit und unaufdringliche Hilfsbereitschaft. Patrick kann kaum jemandem etwas abschlagen. Seit jeher ist ihm nichts zu viel und er sich für keine Arbeit zu schade. Und was er anpackt, will er richtig machen und perfekt ausführen. Halbe Sachen mag er nicht und je aussichtsloser die Lösung eines Problems scheint, umso grösser sein Ehrgeiz, es doch hinzubekommen. Eine solche Haltung zahlt sich auf lange Frist aus. «Was du gibst, das kommt irgendwann auch einmal zurück» ist deshalb so etwas wie Patricks Lebensmotto geworden.

Eine solche Haltung ist nicht selbstverständlich. Ihm selbst wurde nämlich in seiner Kindheit wenig bis nichts geschenkt. Patrick wächst als eines von 5 Kindern in äusserst bescheidenen, fast ärmlichen Verhältnissen in Oftringen auf. Schulische Förderung oder Taschengeld waren Fremdwörter im Elternhaus. Früh waren Arbeiten und Geldverdienen angesagt, auch in den Ferien und der Freizeit, was ihm letztlich aber die Lehre als Sanitär/Spengler einbrachte, weil früh erkannt wurde, was für ein Potenzial in ihm steckt.

Mit einer Einstellung, wie sie Patrick mitbringt, ist man im Spitalumfeld auf jeden Fall am richtigen Ort. Die Vielfalt an handwerklichen Arbeiten im Spital ist das, was Patrick an seiner Arbeit so schätzt. Ob Heizungs-, Lüftungs- oder Klimatechnik, die Wartung des Therapiebades, die Sauerstoffversorgung, die Reparatur von Betten, Vakuumpumpen, einer Wasserleitung oder einem Geschirrspüler, es gibt kaum etwas, was Patrick nicht wieder in Gang bringt.

Mein Freund der Graupapagei

Die Faszination für Vögel begann damit, dass er früh vom Grossvater Kleinvögel geschenkt bekam und ihn seither die Leidenschaft für diese Tierart nicht mehr losgelassen hat. Zeitweilig war das Mobiliar seines Kinderzimmers vor lauter Vogelkäfigen kaum mehr zu sehen. Später kamen die ersten Aufzuchtversuche dazu. Das Wissen dafür holte er sich beim Grossvater und durch das Lesen von Büchern. Die Geduld und die Fürsorge, die es dafür braucht, liegt in seinem Wesen. Seine bisherigen Zuchterfolge auf jeden Fall lassen sich sehen und wer jemals einen handaufgezogenen Graupapagei sprechen und Geräusche imitieren hat hören dürfen, wird nachvollziehen können, warum jemand wie Patrick Hunziker auf Vögel fliegt.

Autor*in

Profile picture for user rschroeder
Redaktor/Stv. Mediensprecher

Nach langjähriger Tätigkeit als Lehrer, Korrektor, Redaktor und Verlagsleiter ist Ralph Schröder seit 2011 ein engagierter und bedachter Texter für das KSA, der es jederzeit versteht, dem geschriebenen Wort Verständnis und Sinn einzuimpfen.