Lesedauer: 4 minutes

Nationaler Tag der Notrufnummer 144

KSA, 14.04.2023
Der 14.4. ist der nationale Tag des Sanitätsnotrufs 144, der alljährlich an die Bedeutung der Nummer 144 erinnert. Wie Sie sich im Notfall richtig verhalten und News der SNZ 144, erfahren Sie hier.

Der Tag der Notrufnummer 144 gibt nicht nur Anlass, an die Bedeutung der Notrufnummer zu erinnern, sondern auch an die Wichtigkeit des Rettungsdienstes und der Rettungsberufe. Zur Sicherstellung einer ausreichenden Versorgung bei Notfällen, braucht es genügend Rettungskräfte.

  • Sind Sie interessiert daran, in einem Rettungsberuf zu arbeiten? Unser Angebot im Bereich Rettungsausbildungen finden Sie auf unserer Homepage.
  • Haben Sie bereits eine entsprechende Ausbildung? Dann bewerben Sie sich auf unsere offenen Stellen in den Bereichen Rettung und Notfall.
Schweizerische Notrufzentrale SNZ 144 des Kantons Aargau

Anzahl Notrufe im Jahr 2022
40'380 Notrufe – das entspricht einem Zuwachs von 11.9% gegenüber dem Jahr 2021

Die Sanitätsnotrufzentrale des Kantons Aargau erlangt erneut die IVR Anerkennung

Der Interverband für Rettungswesen (IVR) hat der Sanitätsnotrufzentrale (SNZ 144) des Kantons Aargau im Februar bereits zum zweiten Mal das Prädikat «Anerkannte Sanitätsnotrufzentrale IVR» ausgestellt. Diese Anerkennung ist jeweils 4 Jahre gültig und wird nach Ablauf dieser Zeit neu geprüft; jeweils durch ein Gremium, bestehend aus zwei Fachexpertinnen und -experten anderer Notrufzentralen sowie einer Vertretung des IVR. Dabei kann eine Anerkennung mit oder ohne Auflagen erteilt werden. «Die Sanitätsnotrufzentrale des Kantons Aargau hat bei der diesjährigen Überprüfung hervorragend abgeschnitten und die Anerkennung ohne Auflagen erhalten», erklärt Thomas Brunner vom IVR.

Der IVR ist die von den Kantonen, konkret von der Schweizerischen Gesundheitsdirektorenkonferenz, beauftragte Dachorganisation des medizinischen Rettungswesens der Schweiz. Der Verband ist Teil des Gesundheitswesens und fördert die Qualitätssicherung im Rettungswesen und unterstützt vorbeugende Massnahmen, die geeignet sind, Notfallsituationen zu vermeiden oder deren Folgen zu mindern.

Mehr Informationen zur Arbeit des IVR finden Sie auf der Homepage.

Wissen Sie, was im Notfall zu tun ist?

Notfälle können jederzeit und überall passieren. Deshalb ist es wichtig, dass Sie wissen, was im Falle eines Notfalls zu tun ist. In der Schweiz kann bei allen medizinischen Notfällen die Notrufnummer 144 gewählt werden. Sie kann von jedem Telefon aus gewählt werden. Bei einem Anruf aus dem Festnetz werden Sie direkt mit der zuständigen Sanitätsnotrufzentrale verbunden. Ihre Angaben sollten so genau wie möglich sein, damit der Rettungsdienst schnell zu Ihnen gelangen kann.

Sie sollten die folgenden Informationen bereithalten, wenn Sie den Notruf wählen:

  • Wo genau ist der Einsatzort?
  • Wie lautet Ihre Rückrufnummer?
  • Was ist genau passiert?

Bei Notfällen ist es wichtig, schnell und besonnen zu handeln. Diese allgemeinen Tipps sollten Sie beachten:

  • Bewahren Sie Ruhe und versuchen Sie nicht Panik zu verbreiten.
  • Wählen Sie die Notrufnummer und schildern Sie die Situation. Eine Disponentin oder ein Disponent der Notrufzentrale wird Ihnen gezielte Fragen stellen.
  • Sichern Sie die Unfallstelle ab und stellen Sie sicher, dass keine weiteren Gefahren bestehen.
  • Leisten Sie, wenn möglich, erste Hilfe. Die Notrufzentrale leitet Sie professionell, bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, an.
Jobportrait: Disponent/in SNZ – Ein wichtiger Akteur in der Betreuung von Hilfesuchenden

In der Notrufzentrale spielt der Disponent oder die Disponentin eine entscheidende Rolle bei der Betreuung von Hilfeersuchenden. Von der strukturierten Abfrage des Notrufs bis zur Alarmierung des Rettungsdienstes bleiben sie an der Seite der anrufenden Person und geben bei Bedarf telefonische Erste-Hilfe-Anweisungen, die lebensrettend sein können.

Um in dieser verantwortungsvollen Position tätig zu sein, sind technisches Flair, organisatorisches Geschick, der Umgang mit Menschen und das Bewusstsein, durch aktives Handeln in der Notrufzentrale der Dreh- und Angelpunkt des Kantons Aargau zu sein, erforderlich.

Die Aufgaben der Notrufzentrale beschränken sich jedoch nicht nur auf die Betreuung von Anrufen. Disponentinnen und Disponenten sind auch verantwortlich für die Koordination und Lenkung aller Einsätze sowie die optimale Zusammenarbeit mit anderen Organisationen wie Feuerwehr, Polizei und Notfallärzten. Sie verfügen somit nicht nur über ein ausgeprägtes Serviceverständnis, sondern sind auch echte Kommunikationsprofis, die in Extremsituationen mit Hilfesuchenden umgehen können. Insgesamt leisten die Disponentinnen und Disponenten der Notrufzentrale einen enorm wichtigen Beitrag zur Sicherheit der Bevölkerung. Ihre Professionalität und Hingabe in diesem anspruchsvollen Bereich sind unverzichtbar, um in Notfällen schnell und effektiv handeln zu können.

Wann ist der Rettungsdienst nicht erforderlich?

Die Notrufnummer 144 ist in der Regel für akute Notfälle gedacht, bei denen schnelle Hilfe erforderlich ist. Dazu gehören unter anderem Notfälle wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Atemnot oder Unfälle mit Verletzen.

Für nicht lebensbedrohliche Situationen beispielsweise bei leichten Verletzungen wie Schnittwunden oder leichten Verbrennungen, sollte man stattdessen den ärztlichen Notfalldienst, den Hausarzt bzw. die Hausärztin oder den Notfall kontaktieren. Durch die richtige Verwendung der Notrufnummer kann sichergestellt werden, dass Hilfe schnell und effektiv bereitgestellt wird, wo sie wirklich gebraucht wird.

Mehr zu diesem Thema auch in unserem Blogbeitrag «Es muss nicht immer die Notfallstation sein».

Was tun im Notfall: Verhaltensempfehlungen Kanton Aargau

Die Rettung Aargau West sucht

 

Die Rettung Aargau West sucht dich! – Zum Video

Weitere offene Stellen

Rettungsdienst

Autor*in

Profile picture for user ksaksa
Redaktion

24/7 für Sie da!

Zu unserer Website